Kann positives Denken das Abnehmen fördern? Dieser Frau hat es geholfen

Ich sagte mir: "Nur weil du die Kontrolle verloren hast, heißt das nicht, dass du aufgeben solltest."

Hayley S.

Amarillo, Texas

  • Gewichtsverlust

Hayley hat gute Ratschläge

Man kann sich kaum vorstellen, dass eine kluge, erfolgreiche Unistudentin ein Problem mit ihrem Selbstvertrauen haben könnte. Aber genau so ging es 2014 der 24-jährigen Haley S. aus Amarillo in Texas.

"Nach außen hin sah es so aus, als hätte ich alles im Griff – ich hatte das College beendet, begann ein Master-Studium und ich ging mit einem tollen Typen aus", sagt Haley. "Aber innen drin war ich sehr unglücklich. Ich ernährte mich nicht gesund und trieb keinen Sport, und mir gefiel das Bild nicht, das ich im Spiegel sah. " Dennoch war es für Haley schwierig, Maßnahmen zu ergreifen, um ihre Gesundheit zu verbessern. "Ich hatte eine ganz schlechte Einstellung", sagt sie. "Meine Entschuldigung war: ‘So viele Leute sind heute übergewichtig – warum sollte ich da anders sein?’Erst als sie sah, wie ihr Freund Matt sich Ziele setzte und diese auch erreichte, änderte sich ihre Einstellung. "Er fing an zu laufen und hat abgenommen", erzählt Haley, "und ich habe beschlossen, sein positives Beispiel als Motivation zu nutzen. Anstatt ihm nur zuzusehen, habe ich begonnen, mir eigene Ziele zu setzen." Aber sie nahm einige Werkzeuge zu Hilfe. Haleys Freund gab ihr einen Fitbit Flex, um ihre Aktivität zu tracken, und eine Fitbit Aria, um ihr Gewicht zu kontrollieren.

Haleys erstes Ziel war es, 10.000 Schritte pro Tag zu machen. Doch als ihr Tracker ihr regelmäßig Erfolgsmeldungen lieferte, beschloss sie, sich mit einem Laufprogramm herausfordern. "Von der Couch zum 5 km Lauf, das war mein Plan, und ich lief dreimal die Woche", sagt sie. Über Nacht wurde sie ihre überflüssigen Pfunde allerdings nicht los.

"Es brauchte ein Jahr – und einen Heiratsantrag von Matt!–, bevor ich wirklich entschlossen war, abzunehmen", sagt Haley. "Und während all der Höhen und Tiefen, bei den Siegen und Niederlagen, waren mein Fitbit-Tracker und die Fitnesswaage immer an meiner Seite und erinnerten mich daran, dass ich das Zeug hatte, es zu schaffen." Zu diesem Zeitpunkt peppte sie ihren Trainingsplan mit ein paar zusätzlichen Kraftübungen auf. "Mein Ziel war es, fünf Mal pro Woche zu laufen oder zu trainieren", sagt sie.

Nach wie vor kämpfte Haley mit ihrer negativen Einstellung, aber allmählich schaffte sie es, ihrem inneren "Du kannst es nicht!" die Kraft zu nehmen. "Die entmutigenden Gedanken tauchen immer noch ab und zu auf", sagt sie, "aber ich habe gelernt, sie zu ignorieren, und habe nie aufgegeben." Wenn Haley von ihrer Routine abkam oder einen Rückfall in schlechte Essgewohnheiten hatte, versuchte sie, es nicht an sich herankommen zu lassen. "Ich habe mir gesagt, ‘Gut, du hast es einmal verbockt. Doch das heißt nicht, dass du aufhören solltest’, und ich nahm mir vor, besser mit meinen Gewohnheiten umzugehen", sagt Haley. Positives Denken war der Schlüssel.

Mit der Zeit stellten sich immer mehr Erfolge ein. "Ich habe kurz vor meiner Hochzeit mein Gewichtsziel erreicht. Ich habe erst einen 5-km-Lauf und dann sogar einen 10-km-Lauf absolviert und jetzt habe ich sogar angefangen, gemeinsam mit Matt Hindernisrennen zu machen", berichtet sie stolz. Sie hat ihre Tracker zweimal aufgerüstet – Haley kaufte einen Fitbit Charge HR und kürzlich eine Fitbit Blaze, damit sie ihre Herzfrequenz, Laufstrecken und mehr verfolgen kann.

ESSEN NACH DEINEM GESCHMACK

"Ich wollte mich beim Essen nicht zu sehr einschränken – das würde sich wie eine Strafe anfühlen", sagt Haley. "Aber eine gewisse Kontrolle muss sein, also haben Matt und ich gemeinsam beschlossen, nicht nach 20 Uhr zu essen, und wir gehen nur einmal pro Woche aus."

GEMEINSAME HERAUSFORDERUNGEN

"Ich habe Fitbit bei meinen Freunden und meiner Familie bekannt gemacht, und einige meiner Freunde haben auch Tracker, also starte ich regelmäßig tägliche, wöchentliche und Wochenend-Herausforderungen", sagt Haley. "Für mich geht es bei Herausforderungen nicht darum, zu gewinnen, sondern darum, Spaß zu haben und motiviert zu bleiben!"

TRACKEN LOHNT SICH

"Ich habe mich wirklich bemüht, all meine Gewohnheiten zu tracken, und ich ermutige andere, dasselbe zu tun", sagt Haley. "Auch wenn du zunächst keine Änderungen vornimmst – beobachte einfach zunächst, was du tust, und dann entscheidest du, was du ändern musst, damit du dich gesünder und besser fühlst. "

Hayley hat gute Ratschläge

ESSEN NACH DEINEM GESCHMACK

"Ich wollte mich beim Essen nicht zu sehr einschränken – das würde sich wie eine Strafe anfühlen", sagt Haley. "Aber eine gewisse Kontrolle muss sein, also haben Matt und ich gemeinsam beschlossen, nicht nach 20 Uhr zu essen, und wir gehen nur einmal pro Woche aus."

GEMEINSAME HERAUSFORDERUNGEN

"Ich habe Fitbit bei meinen Freunden und meiner Familie bekannt gemacht, und einige meiner Freunde haben auch Tracker, also starte ich regelmäßig tägliche, wöchentliche und Wochenend-Herausforderungen", sagt Haley. "Für mich geht es bei Herausforderungen nicht darum, zu gewinnen, sondern darum, Spaß zu haben und motiviert zu bleiben!"

TRACKEN LOHNT SICH

"Ich habe mich wirklich bemüht, all meine Gewohnheiten zu tracken, und ich ermutige andere, dasselbe zu tun", sagt Haley. "Auch wenn du zunächst keine Änderungen vornimmst – beobachte einfach zunächst, was du tust, und dann entscheidest du, was du ändern musst, damit du dich gesünder und besser fühlst. "

Entdecke die Produkte aus den Geschichten