Beim Gehen Gewicht verlieren: Schritt für Schritt die Pfunde schmelzen lassen

Wie Megan K. 45 kg abgenommen hat – einen Schritt nach dem anderen!

Ein Schrittziel zu haben, hat mich sofort motiviert. Als mir klar wurde, dass ich problemlos 10.000 Schritte täglich machen kann, hat mir das richtig Schub gegeben.

Megan K.

Philadelphia, USA

  • Gewichtsverlust

Megans Tipps

Die 38-jährige Megan K., Vorschullehrerin aus Philadelphia, hatte schon oft versucht, Gewicht zu verlieren, aber nichts schien zu funktionieren. "Ich habe mein ganzes Leben lang mit meinem Gewicht gerungen", sagt Megan. "Und ich war schon immer an Fitness interessiert, aber habe es bisher nie geschafft, dranzubleiben." Als eine Freundin im letzten Frühjahr im Gespräch ihren Fitbit-Tracker erwähnte, hat ihr Ehemann aufgehorcht. "Er hat mir zu meinem Geburtstag einen Fitbit One gekauft", sagt Megan, "und mir hat er gleich gefallen.""Ein Schrittziel zu haben, hat mich sofort motiviert", sagt sie. "Sobald ich sah, dass ich regelmäßig 10.000 Schritte machen konnte, war ich nicht aufzuhalten." Megan verbrachte den Sommer damit, morgens zu trainieren, spazieren zu gehen oder ins Fitnessstudio zu gehen und bei Tagesanbruch ihr Ziel zu erreichen. Und bald wurde Schritte-Tracken eine Familienaktivität – Megans Sohn fing an, sie bei ihren täglichen Spaziergängen zu begleiten. "Es ist wirklich wichtig für mich, meinem Sohn ein gutes Beispiel zu geben", meint Megan.

Als sie im Herbst zur Schule zurückkehrte, war Megan 18 kg leichter und ihre Kollegen waren schwer beeindruckt. "Viele Leute haben gefragt, wie ich das gemacht habe", sagt sie. Megan war mehr als glücklich, ihr Geheimnis zu teilen: Gewicht verlieren beim Gehen. Sie schaffte es, die Personalabteilung der Schule davon zu überzeugen, zehn Fitbit-Tracker zum Ausprobieren für die Mitarbeiter zu kaufen, die damit in monatlichen Herausforderungen gegeneinander antreten. Die anderen Lehrer sind vom Programm begeistert. "Es gibt immer zehn Leute, die die Fitbits der Schule benutzen, und am Ende der Testphase kaufen viele von ihnen ihren eigenen Tracker!", berichtet Megan.

Heute verbringen Megan und einige ihrer Kollegen ihre freien Stunden und ihre Mittagspause beim gemeinsamen Gehen. Die Gruppe ist inzwischen von zehn auf über 30 Lehrer angewachsen. "Unsere berufliche Atmosphäre hat sich massiv verändert – selbst die Kinder merken es", sagt Megan. "Wir spornen uns gegenseitig an, um aktiver zu sein, und ich habe mein Ziel jetzt auf 15.000 Schritte pro Tag erhöht", fügt sie hinzu.

Es war ein guter Anfang, mehr Schritte in ihren Tagesablauf zu integrieren, aber Megan wusste: Fitness alleine würde nicht reichen, wenn sie wirklich ihre Gesundheit verbessern wollte. Sie bemühte sich auch, ihre Lebensmittel besser auszuwählen. "Aktiv sein und gut essen gehen Hand in Hand", sagt sie. "Sobald du anfängst, eines bewusst zu tun, kommt das andere fast ganz von alleine."

Ihr Schritt-für-Schritt-Ansatz hat Megan ermöglicht, all ihre überflüssigen Pfunde zu verlieren. "Plötzlich ein 10.000-Schritte-Ziel vor der Brust zu haben, ist ganz schön beeindruckend", sagt sie. "Aber es ist wirklich überraschend, wie schnell man sich da reinfinden kann." 45 kg Gewichtsverlust sprechen eine deutliche Sprache!

Megans ursprüngliches Ziel, 10.000 Schritte am Tag zu gehen, hat sie auch dazu gebracht, neue Workouts und Aktivitäten auszuprobieren. Sie hat ihr Fitnessprogramm inzwischen um Laufen, Schwimmen und Radfahren erweitert. "Mein Fitbit hat mein Leben verändert", sagt sie, "ich bin aktiver als je zuvor und mein Fitbit hat mir den Weg gewiesen."

Sammle den ganzen Tag über Schritte

"Der Versuch, die 10.000 Schritte in einer Einheit unterzubringen, passte nicht immer in meinen Zeitplan", erklärt Megan. "Aber morgens ein kleiner Spaziergang, dann noch einer nach dem Mittagessen … so kam ich auf mein Schrittpensum."

Setze dir Ziele, die für DICH Sinn machen

"Ich weiß, dass einige meiner Kollegen regelmäßig 30.000 Schritte machen, und es ist verlockend, damit zu konkurrieren – ich verliere doch so ungern", gesteht Megan. "Manchmal muss ich mich daran erinnern, dass das einfach unheimlich viele Schritte sind, und dass 30.000 Schritte täglich für mich einfach nicht realistisch sind. 15.000 ist die Schrittzahl, die für mich funktioniert – und das ist immer noch super aktiv."

Glaub immer daran, dass du es schaffst!

"Auch wenn du jemand bist, der sich mit Fitness schwertut, kannst du aktiv bleiben – denn mit Gehen geht alles", sagt Megan. "Du musst dich nicht jeden Tag verausgaben. Setz dir einfach ein Ziel mit Fitbit und lass dich davon nicht abbringen."

Megans Tipps

Sammle den ganzen Tag über Schritte

"Der Versuch, die 10.000 Schritte in einer Einheit unterzubringen, passte nicht immer in meinen Zeitplan", erklärt Megan. "Aber morgens ein kleiner Spaziergang, dann noch einer nach dem Mittagessen … so kam ich auf mein Schrittpensum."

Setze dir Ziele, die für DICH Sinn machen

"Ich weiß, dass einige meiner Kollegen regelmäßig 30.000 Schritte machen, und es ist verlockend, damit zu konkurrieren – ich verliere doch so ungern", gesteht Megan. "Manchmal muss ich mich daran erinnern, dass das einfach unheimlich viele Schritte sind, und dass 30.000 Schritte täglich für mich einfach nicht realistisch sind. 15.000 ist die Schrittzahl, die für mich funktioniert – und das ist immer noch super aktiv."

Glaub immer daran, dass du es schaffst!

"Auch wenn du jemand bist, der sich mit Fitness schwertut, kannst du aktiv bleiben – denn mit Gehen geht alles", sagt Megan. "Du musst dich nicht jeden Tag verausgaben. Setz dir einfach ein Ziel mit Fitbit und lass dich davon nicht abbringen."

Entdecke die Produkte aus den Geschichten